Gestalttherapie

Gestalttherapie ist eine einzigartige experimentelle Methode der Psychotherapie (entwickelt von Fritz und Lore Perls), die mit der intensiven Ausrichtung der Aufmerksamkeit auf das emotionale und physische Geschehen in der Gegenwart, im Hier und Jetzt arbeitet, um zahlreiche verschiedene traumatische Lebensthemen psychisch zu verarbeiten.

 

Gestalttherapie ist eine Einladung zur Ganzwerdung. Ausgehend davon, dass wir im Laufe unseres Lebens viele Anteile unserer Persönlichkeit abgespalten haben, geht es darum, diese verlorenen Aspekte zurückzugewinnen. Gestalttherapie ist ein intensiver Beziehungs-prozess, der die/den Suchenden darin unterstützt, ihr/sein Leben möglichst selbst in die Hand zu nehmen. Die therapeutische Beziehung zwischen KlientIn und TherapeutIn, die Tiefe des Kontaktes im gegenwärtigen Augenblick, dient als Experimentierfeld, das eigene Wahrnehmungs- und Kontaktverhalten und die darin liegenden „Probleme“ zu erforschen. So geschieht „Heilung“ oder Veränderung dadurch, dass der/die KlientIn erfährt, sich selbst in Ihrem So-Sein anzunehmen, sich selbst zu würdigen und sich zu versöhnen. So geschieht Veränderung nicht über willentliche Anstrengung“ ich müsste, ich sollte..“, sondern einfach über die Entwicklung der Liebe zu sich selbst.

 

Gestalttherapie oder einfach "Gestalt" ist mehr als nur eine Methode: Gestalt steht für eine Lebenshaltung und dient als Grundwerkzeug meiner eigenen beständigen Entwicklung in der Arbeit wie im ganzen Leben.